Befunduntersuchung

Vor Beginn einer Restaurierung ist die Erstellung einer aussagekräftigen Befunduntersuchung nötig um die Veränderung der einzelnen Bauphasen darzustellen. Will man ältere Schichten beurteilen, die von neuen Putzen oder Anstrichen verdeckt werden, muss man die später aufgebrachten Materialien kleinflächiger freilegen und so genannte Suchfenster oder Sondagen anlegen.

Zum Vergrößern bitte anklicken

Anlegen eines Rissmonitors

Im Rahmen einer Befunduntersuchung ist es oft unverzichtbar Querschliffe, Material- und Pigmentanalysen zur Bestimmung von Schichtenabfolgen, Farbigkeiten mit deren Bindemittel, Überzüge und Materialträger durchzuführen.
Hierzu werden entnommene Proben von uns unter einem Stereomikroskop untersucht oder auf Reaktionen mit verschiedenen Chemikalien geprüft und analysiert.
Die gewonnenen Erkenntnisse werden dann ausgewertet und in Baualterungsplänen bzw. Kartierungen dokumentiert.

Im Ende einer Untersuchung stehen ein zusammenfassendes Gutachten und der Befundbericht (Beispiel) samt Arbeitsmaterialien und Einzelbelege. Solche Dokumentationen werden von uns mit archivfähigen Materialien angefertigt und dem Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege zur weiteren Verwendung überlassen.

Im Rahmen solcher Untersuchungen erstellen wir auch fachspezifische Leistungsverzeichnisse, die Grundlage für die Ausschreibung eines Objektes sind.

Zum Vergrößern bitte anklicken

Befundstratigraphie Querschliff

 

 

Kontakt

Römerstraße 11
94544 Hofkirchen
Telefon 08545/472

 

Anfahrt

Email

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.